Wußten Sie schon? Interessantes aus dem Museum kompakt

  • Nach mehrjähriger Vorbereitung und zweijähriger Bauzeit haben wir das Technikmuseum entwickelt und mit Hilfe der NRW-Stiftung Im Juni 2002 war die Eröffnung. Der Standort wurde gewählt, weil hier die alte Dampfmaschine als Überbleibsel der ehemaligen Leimfabrik Nöll stand. Im Rahmen des Förderprogramms Regionale Südwestfalen 2013 erweiterten wir 2015 das Museum um den Gerhard-Kritzler Saal, die Außerschulische Lernwerkstatt PepperMINT und einen attraktiven Eingangsbereich.
  • Das Technikmuseum wird von dem Verein Freunde historischer Technik Freudenberg e.V. getragen. Finanziell für den Verein eine große Anstrengung, besonders in der Coronazeit. Sponsoren und Spender unterstützen uns zwar – doch es ist eng. Daher ist uns jede finanzielle und praktische Unterstützung willkommen. Übrigens: Alle im Museum Tätigen helfen ehrenamtlich.
  • Wir leben Industriekultur. Unter diesem Motto steht unser Bestreben, den Besuchern wichtige Facetten der frühindustriellen Entwicklung im Siegerland zu erläutern und praktisch vorzuführen. Schmiede, Dampfmaschine und die historische Maschinenwerkstatt sind prägende Symbole dieser Zeit. Schaukasten und QR-Code sind eine Möglichkeit der Darstellung – doch wenn es nach Öl riecht, die Riemen klatschen und die über 120 Jahre alten Maschinen rattern, kann sich der Betrachter viel intensiver in das Geschehen in den alten Maschinenfabriken versetzen. 
  • Ein Kraftakt – jeden Sonntag sind während der Öffnungszeiten des Technikmuseums mindestens 8 Ehrenamtliche im Einsatz, um Ihnen ein interessantes und spannendes Museum zu bieten.
  • Sie können jederzeit bei uns Mitglied werden. Mit 35 Euro für Singles und 50 Euro für Paare im Jahr sind Sie dabei. Sie müssen sich nicht zur aktiven Mitarbeit verpflichten, können aber gerne mitmachen, denn unsere Personaldecke ist sehr dünn! 
  • Dienstag- und Freitagnachmittag treffen sich einige Technikbegeisterte zum “Schrauben” und Kaffee trinken im Museum. Schauen Sie mal vorbei, machen Sie mit! (Benutzen Sie bitte den Hintereingang.) 
  • Das Technikmuseum eignet sich besonders für den Besuch mit Kindern. Gartenbahn, Modellkirmes, Fahrschulmodelle, sonntägliches Gestalten in der Lernwerkstatt, die Dampfmaschine mit Maschinenwerkstatt, der Schmied, Automodelle, Flaschenzüge…..Vieles spricht die Kinder an. 
  • Wenn es nicht regnet, können Kinder und Erwachsene kostenlos einige Runden mit der Gartenbahn im Außenbereich drehen. 
  • Etwa stündlich (nach Ansage) werden die große Dampfmaschine und die historische Maschinenwerkstatt mit 25 Werkzeugmaschinen in Gang gesetzt und die einzelnen Maschinen den Besuchern erläutert. Zeitlich versetzt (nach Ansage) läuft die historische Kirmes auf der Empore für Groß und Klein. 
  • In unserer Kreativwerkstatt werden verschiedene künstlerische Workshops angeboten. Künstlerin und Töpfermeisterin Gudrun Denker bietet Workshops zum Thema Malen und Gestalten an, während Künstlerin und Webmeisterin Inge Zöller z.B. Kurse zur Einführung in das Weben. Im Herbst wird Schmiedemeister Johannes Neus einen Schmiedekurs für Anfänger durchführen. Alle Termine werden auf dieser Startseite bekannt gegeben. Übrigens: unter der Leitung von Frau Birgit Groth trifft sich regelmäßig eine Spinngruppe.
  • Sicherheit spielt im Technikmuseum eine große Rolle. Für den Brandschutz haben wir 22 Feuerlöscher im Museum verteilt, außerdem steht ein 30 Meter langer Feuerlöschschlauch zur Verfügung, der ständig an die Wasserleitung angeschlossen ist. 10 Fluchttüren und entsprechende ständig leuchtende Fluchtwegschilder ergänzen das Brandschutzkonzept. Eine moderne Rauchmeldeanlage mit vielen Rauchmeldern und speziellen 35 Meter langen Rauchmelderohren in der großen Maschinenhalle zeigt sofort den Melder an, der angeschlagen hat und alarmiert über Sirenen im Haus. Denken Sie beim Besuch des Technikmuseums immer daran, dass wir eine historische Fabrik darstellen. Das gelingt nur, wenn wir z.B. die laufenden Antriebsriemen der Maschinenwerkstatt nicht vollständig verkleiden. Dann wäre der Reiz des Historischen verflogen. Im Umkehrschluss bedeutet das: Halten Sie Abstand von laufenden Maschinen und achten Sie auf Ihre Kinder.
  • Und last not least: wenn Sie mit Ihrem Unternehmen oder Verein einmal ein besonderes Ambiente für Ihre Tagung erleben möchten, informieren Sie sich hier.